Startseite
Das Studio
Unser Angebot
Preise
Wir über uns
Fotogalerie Studio
Fotogalerie Nägel
Fotogalerie In Aktion
Fotogalerie Momente
Unsere Praktikanten
Wissenswertes
Anfahrt
Kontakt
Impressum / Links


Nagelverzierung und Maniküre haben eine lange Tradition und Geschichte. Schon sehr früh wurden mit verschiedenen Mitteln Haut und Nägel eingefärbt und in Form gebracht. Es gibt viele Hinweise und Abbildungen aus teilweise vorchristlicher Zeit, die den Stellenwert der Nagelpflege in der menschlichen Kultur belegen.

Das älteste Fundstück, so die US-Zeitschrift Nailpro ist ein Maniküre-Set aus Gold um 3200 v.Chr. Um 2700 v.Chr. kamen die Menschen in Ägypten das erste Mal auf die Idee, ihre Fingernägel und Haut mit Henna zu färben. Auch Cleopatra legte großen Wert auf gepflegte Fingernägel, obwohl im ersten Jahrhundert n.Chr. die Maniküre eher etwas für griechische und römische Männer war. In den östlichen Ländern des 18.Jahrhunderts war Rot die Nagelfarbe. Hierfür wurden organische Farben gebraucht. Blau hingegen bei den Araberinnen zur Hochzeit. Mitte des 18.Jahrhunderts suchte regelmäßig ein Nageltechniker vornehme Haushalte in London auf.

Die wirkliche Geburtsstunde der Maniküre war 1830, als der französische König Louis-Philippe seinem Fußdoktor Sitts auch seine Hände anvertraute. 1892 begann die Nichte des Doktor Sitts in den Villen der Reichen Maniküre für Frauen anzubieten. Man nannte sie "Die Künstlerin der Hand". Kurz darauf wurden auch die Künste in Amerika bekannt. Im mehrstöckigen New Yorker "Riker`s Manicure Parlour" konnten sich die Frauen jeder sozialen Schicht maniküren lassen, jeweils der ihren Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten angepassten Etage. Um die Jahrhundertwende kamen auch die ersten Pasten auf den Markt, die auf den Nagel aufgetragen wurden und glitzernden Schein verbreiteten.

Eine rasante Forschung begann: 1914 wurde in den USA ein Fingernagelschutz patentiert, 1917 das erste Maniküre-Set, der erste flüssige rosafarbene Nagellack kam auf den Markt. Mitte der 1920er Jahre förderte die Erforschung von Autolack die Entwicklung von lang haftendem Nagellack. Pink- und knallrote Nagellackfarben wurden modern. 1932 wurde der pigmenthaltige Nagellack erfunden. Dies ermöglichte nun eine breite Palette von Farben. 1934 kam der erste künstliche Fingernagel "Nu Nails" auf den Markt. In den 1940er und 1950er Jahren gab es wahre Farborgien auf den Nägeln und die Herrenmaniküre beim Frisör boomte. Die 1970er Jahre wurden von künstlichen Nägeln und der Nagelkunst geprägt. Wieder einmal griff die Nagelindustrie in die Zauberkiste der Zahnärzte. Aus einem Stoff für Zahnfüllungen wurde nun relativ haltbare künstliche Fingernägel hergestellt. Die jüngste Polymerforschung schuf Rohstoffe, welche dies ermöglichten. Gleichzeitig war eine völlig neue Generation Nagelkunststoffen geboren.   Quelle : Saremco cosmetics Saremco-Basisseminar für Nagelmodellage 2243/I


Was ist Was ?



Was ist Gel ?

Mit dem Modellage-Gel wird bei einer professionellen Verarbeitung die optimale Verstärkung des Naturnagels erreicht. Der Nagel ist bis zu 60fach stärker und hat so eine entsprechende Haltbarkeit. Beauteena bietet hochwertige Gele für jeden Nageltyp an.

Was ist ein Tip ?

der Tip dient zur künstlichen Verlängerung und Formgebung des Naturnagels. Er wird dann eingesetzt, wenn die Länge des eigenen Nagels nicht ausreicht, um diesen formschön mit Gel zu verstärken. Es gibt verschiedene Tip-Formen, welche individuell eingesetzt werden.

Was ist Lichthärtungstechnik ?

Gele sind moderne lichthärtende Nagelkunststoffe, die mit Profi-UVA-Geräten lichtgehärtet werden.

Was ist Bonding ?

Bonding bedeutet Haftvermittlung. Der Haftvermittler wird von der Modellage auf den Naturnagel aufgetragen. So wird eine perfekte Verbindung zwischen Naturnagel und Modellage-Gel erreicht

Was ist Finish ?

Beim Finish wird dem erarbeiteten Nagel das Endaussehen verliehen. Durch eine Hochglanzversiegelung erhält der Nagel einen brillanten Glanz.